Der Preis für Zivilcourage der Stadt Jena wurde am 27.05.2016 an den Soziologen Matthias Quent überreicht.

Gerne nahm er diesen mit 1000 Euro dotierten Preis an. Für ihn ist er gleichzeitig auch ein Symbol für die Opfer und ihre Angehörigen. Obwohl er sich damit selbst in Gefahr begab, filmte Matthias Quent am 1. Mai in Saalfeld eine Veranstaltung von Rechtsextremisten sowie Gegenveranstaltungen und wurde Zeuge, wie eine Gruppe von 70/80 Neonazis auf Jugendliche einprügelten. Er kritisierte das polizeiliche Handeln auf das Schärfste. Dank seiner Videoaufnahmen müssen sich die Täter vor Gericht verantworten und es bleibt die Hoffnung, dass sie einer gerechten Strafe zugeführt werden.

Übergeben wurde das Preisgeld in diesem Jahr von Georg Elsner, Geschäftsführer der ORISA Software GmbH, welche den Preis sponserte. Damit zeigt ORISA, dass sich die Wirtschaft in Jena mitverantwortlich fühlt für das gesellschaftliche Klima in der Stadt.