3D-Printing ist die Produktionsweise der Zukunft. Um das innovative Verfahren optimal nutzen zu können, sind Online-Konfiguratoren unumgänglich. Welche vielfältigen Einsatzmöglichkeiten es für Konfiguratoren gibt, zeigte ORISA am 5. September 2017 im Thüringer Zentrum für Existenzgründungen und Unternehmertum (ThEx) in Erfurt. Innerhalb der Mittelstand 4.0-Initiative des Bundesministeriums für Wirtschaft und Energie (BMWi) fand am 05.09.2017 die bereits zweite Veranstaltung zum Thema „Fertigen in Losgröße 1 - Der Einsatz von Konfiguratoren in der individualisierten Produktion“ statt.

Die gut besuchte Veranstaltung richtete sich insbesondere an Unternehmer, Entscheidungsträger in Vertrieb und Marketing, Produktdesigner, Konstrukteure und Fertigungsingenieure. In spannenden Vorträgen und Livedemos konnten Einblicke in realisierte Konfigurationsprojekte gewonnen werden. Johannes Kirchner, Kirchner Gabelstapler GmbH, und Marcus Heide, Schönborner Armaturen GmbH, gingen speziell auf das Thema „Der Konfigurator im Vertrieb kleiner und mittelständischer Unternehmen“ ein. Hr. Kirchner ist sich dabei sicher: „Ab einem gewissen Maß ist ein Konfigurator unabdingbar!“ Der zeitliche Aufwand pro Angebot konnte von drei bis vier Stunden auf maximal 30 Minuten reduziert werden, und das bei absoluter Fehlerreduzierung. Dr. Axel Brinkop, BRINKOP CONSULTING GmbH, gab eine hilfreiche Einführung zu Einsatzbereichen eines Konfigurators und sprach über die Grundlagen zur Erfassung von Produktstruktur und Konfigurationswissen.

Erfahrungen zum Aufbau eines Konfigurators für die Auswahl additiver Fertigungsverfahren zeigte Constance Möhwald, Mittelstand 4.0-Kompetenzzentrum Ilmenau, Modellfabrik 3D-Druck, Jena. Die Modellfabrik 3D-Druck, Individualisierte Produktion und Digitale Arbeitswelten der Ernst-Abbe-Hochschule Jena arbeitet seit März 2017 gemeinsam mit der ORISA Software GmbH an dem Konfigurationsprojekt „Fertigen in Losgröße 1 - Der Einsatz von Konfiguratoren in der individualisierten Produktion“. Ergebnis der Zusammenarbeit ist eine Konfigurationslösung, ein Demonstrator, zur Auswahl additiver Fertigungsverfahren (3D Druck bzw. 3D Printing).