CREALIS® CPQ BIETET INDIVIDUALISIERUNG FÜR MAN-SCHIFFSMOTOREN

 

Die Divison Marine Engines der MAN Truck & Bus AG setzt den Produktkonfigurator CREALIS® als 'elektronisches Verkaufshandbuch' zur effizienten Unterstützung des Vertriebs ihrer Schiffsmotoren ein.

MAN TRUCK & BUS AG
MAN Truck & Bus zählt zu den führenden Herstellern von Nutzfahrzeugen in Europa und verfügt über Produktionsstätten in drei europäischen Ländern sowie in Russland, Südafrika, Indien und der Türkei. Das Werk Nürnberg agiert seit 1955 als internationales MAN-Motorenkompetenzzentrum. Hier werden die Diesel- und Gasmotoren für die MAN Truck & Bus Gruppe entwickelt und produziert. Eine Jahresproduktion von über 100.000 Motoren unterstreicht die Leistungsfähigkeit von rund 4.300 Mitarbeitern.

DIE AUFGABE

Dem Vertriebs-Netzwerk der Marine Engines der MAN Truck & Bus AG stand bislang ein Verkaufshandbuch auf Basis einer CD-ROM mit einer umfangreichen PDF-Sammlung zur Verfügung. Die Komplexität, insbesondere der zu berücksichtigenden Beziehungen, führte unweigerlich zu Fehlern. Bestellungen erfolgten ohne die Möglichkeit einer technischen Verifizierung und nur ein unverhältnismäßig hoher Aufwand führte zu einer korrekten Preisfindung. Um noch schneller und nachhaltiger im Markt agieren zu können, wurde gefordert, dass alle Angebote mittels eines elektronischen Verkaufshandbuchs zu erstellen seien. Das erklärte Ziel bestand nun darin, ein web-basiertes System zu entwickeln, welches sowohl Online- als auch Offline-Lösungen zur effizienten Vertriebsunterstützung bietet.

DER PROZESS

Ausschlaggebend, zur Realisierung dieser Herausforderung die ORISA zu beauftragen, war die Präsentation des eingesetzten Produktkonfigurators CREALIS® während eines Referenzbesuchs bei der Zünd Systemtechnik AG. Zielführend bei der Umsetzung einer hohen Prozesssicherheit und der Beschleunigung der Vertriebsprozesse war das zeitige und intensive Auseinandersetzen der beteiligten ORISA-Mitarbeiter mit der ’MAN-Motorwelt’. Im Rahmen der konfigurationskonformen Zusammenführung von Daten und Informationen aus Konstruktion, Fertigung und Vertrieb erfolgte die Formulierung von Optionen, Abhängigkeiten und Regeln für den Konfigurationsprozess einzelner Produkte. Das ermöglicht eine Bedienung des Konfigurators ohne Programmierkenntnisse.

DAS ERGEBNIS

Der Produktkonfigurator CREALIS® integriert sich durch seine Export-/Importmöglichkeiten in die vorhandene IT-Infrastruktur. Beachtet wurde dabei, dass unterschiedliche Berechnungen und Verhaltensmuster der internationalen Nutzer einfließen. Dies betrifft länderspezifische Konformitäten als auch die Berücksichtigung der dort geltenden gesetzlichen Vorschriften und Normen und die Preisgestaltung. Die Definitionen der über 11 verschiedenen Rollenausprägungen sind in leicht verständlichen Steuereinstellungen hinterlegt. Die Bereiche Marketing, Konstruktion und Produktion profitieren ebenfalls von der Nutzung des Konfigurators. Bei einer Fehlerquote mit Tendenz Null erfährt die gesamte Abwicklung eine immense Beschleunigung. Erwähnenswert bleibt nicht zuletzt die hohe Akzeptanz des Produktkonfigurators im Vertriebs-Netzwerk.

DER AUSBLICK

Seit Januar 2016 wird der komplette Bestelleingang aus dem Netzwerk erfolgreich mit dem Konfigurator abgewickelt. Wichtigstes Element des Konfigurators ist dabei der zu 100 Prozent richtige Auftragseingang und das schnelle Erkennen von Sonderwünschen entsprechend der Bestellung bei richtiger Kalkulation des Auftrags. „Wir begrüßen sehr, dass die neueste Crealis-Version über eine Reaktionsfähigkeit auf allen Endgeräten verfügt“, resümiert Thomas Scharr, Projektleiter, Technical Application Marine Engines, MAN Engines, Nürnberg. „Somit können wir unserem Außendienst und unseren Importeuren einen weiteren optimierten Nutzen bieten. Denn im Sinne von time-to-market kann auch auf diesem Wege den Anforderungen der Kunden mit einem gültigen Angebot entsprochen werden.“

Der Produktkonfigurator bietet mit seiner Flexibilität ausreichend Spielraum, um anfallende Modifikationen effizient abzubilden.
Dipl.-Wirt.-Ing. (FH) Eugen Maier, Marine Sales Manager, MAN Engines, Nürnberg
Das Projekt in Zahlen
 

91 %

Zeiteinsparung im Angebotsprozess

95 %

der Angebote werden im Konfigurator realisiert

100

Anwender weltweit

11

internationale Rollenausprägungen

Der Kundennutzen auf einen Blick
  • Unterstützung vom Verkaufsgespräch bis zur Bestellung
  • Multilingualität und die Einbeziehung von Fremdwährungen
  • Realisierung von Updates und deren zeitnahe Verfügbarkeit
  • Differenziertes Rollenkonzept mit Berechtigungen für Bereiche und Funktionen
  • Kundenspezifische Anpassungen bzgl. Corporate Design
  • Direkte Auftragsübermittlung aus dem System an die Produktion